Landesjugendmeisterschaft 2016

Wir, die Kinder- und Ju­gend­gruppe, waren vom 09. Sep­tember bis zum 11. Sep­tember 2016 in Greifs­wald zur Lan­des­ju­gend­meis­ter­schaft. Un­sere Reise be­gann am Frei­tag­nach­mittag um 15 Uhr. Wir haben uns alle im Verein ge­troffen und sind dann mit 2 Autos los­ge­fahren. Gegen 18 Uhr hatten wir Greifs­wald er­reicht. In Greifs­wald an­ge­kommen, haben wir die Trailer im Greifs­walder Yacht Club ab­ge­stellt. Das war an­fangs echt ein wenig um­ständ­lich, denn dort wurde uns ständig ge­sagt, dass wir auf dem fal­schen Park­platz sind. Des­wegen hat das Ab­stellen der Trailer etwas länger ge­dauert. Als die Trailer end­lich auf dem rich­tigen Park­platz ab­ge­stellt waren, sind wir in die Ju­gend­her­berge ge­fahren, wo wir dann Abend­brot ge­gessen haben. Nach dem Abend­brot ging es gegen 19:30 Uhr wieder zum Yacht Club, wo wir die Boote ab­ge­laden und auf­ge­ta­kelt haben. Auf dem Rückweg zur Ju­gend­her­berge haben wir noch einen kurzen Ab­ste­cher bei Bur­ger­King ge­macht. Um 22 Uhr war dann Nacht­ruhe.

Samstag früh gab es um 7:30 Uhr Früh­stück und da­nach ging es so­fort zum Wasser. Bei der Steu­er­manns­be­spre­chung wurde uns dann ge­sagt, dass der 1. Start auf Grund von Flaute auf un­be­grenzte Zeit ver­schoben wird. In der Zwi­schen­zeit waren wir Eis essen und haben uns ans Wasser ge­setzt. Um 13 Uhr hieß es dann end­lich, dass wir raus aufs Wasser fahren. Un­sere vier Opti-Kids sind auf der Dä­ni­schen Wieck ge­se­gelt und die drei 420er-Crews sind mit auf den Greifs­walder Bodden ge­fahren. Der Wind nahm von Zeit zu Zeit immer mehr zu und wir hatten zum Schluss 4 bis 5 Wind­stärken und 1 Meter hohe Wellen. Im Yacht Club hat abends noch eine Teenie-Band ge­spielt. Um 22 Uhr sind wir dann alle total müde ins Bett ge­fallen.

Am nächsten Morgen mussten wir wieder früh auf­stehen, denn um 10 Uhr war un­sere erste Wett­fahrt für den Tag an­ge­kün­digt. Nach einer Wett­fahrt schlief der Wind kom­plett ein. Eine Stunde lang mussten wir auf Wind warten. Dann gab es noch eine zweite Wett­fahrt. Wieder zu­rück am Land wurden die Boote ab­ge­ta­kelt und ge­mein­schaft­lich wieder auf die Trailer ge­laden. Um 18 Uhr haben wir dann die Heim­fahrt an­ge­treten und gegen 20:15 Uhr waren wir wieder in Waren am Seg­ler­verein.

Wir hatten alle eine Menge Spaß, auch wenn es manchmal ruhig mehr Wind hätte sein können. Auch wenn ei­nige viel­leicht nicht sehr zu­frieden mit dem End­ergebnis sind, war es trotzdem ein schönes Wo­chen­ende und ich denke, dass wir alle eine Menge dazu ge­lernt haben. Ich möchte noch ein großes Dan­ke­schön an Heike und an die El­tern richten, die uns nach Greifs­wald ge­fahren haben und uns auf dem Land be­treut haben, aber auch auf dem Wasser für uns als An­sprech­partner zur Ver­fü­gung standen. (Be­richt: Paula Meyer)

Opti A (42 Boote)
  • Luise Haack: Platz 27
Opti B (81 Boote)
  • Nelson Ba­jorat: Platz 13
  • Leo Walz­cuch: Platz 29
  • Char­lotte Haack: Platz 42
420er (32 Boote)
  • Paul Meyer + Ludwig Wille: Platz 28
  • Paula Meyer + Bas­tian Große: Platz 31
  • Lukas Hundt + To­bias Ol­brich: Platz 32
 

Zu un­serer Bil­der­ga­lerie

0