Optimal-Cup 2014 (Röbel)

Vom 14. bis 15. Juni fand der dies­jäh­rige Optimal-Cup in Röbel statt. Für acht Opti-Segler aus unserem Verein hieß es, am Freitag die Boote zu ver­laden. Die beiden 420er waren bereits in Röbel. Raoul brachte den Trailer noch am Abend auf das Regat­ta­ge­lände nach Röbel. Samstag früh trafen wir uns bereits um 8 Uhr im Hafen, um die Boote zu ent­laden und auf­zuriggen. Auch das von mir mit­ge­nom­mene Schlauch­boot wurde gekrant. Die Wet­ter­pro­gnose ver­hieß mitt­leren Wind, so dass auch für unsere erst­malig teil­neh­menden Kinder (Luise und Nelson) alles beherrschbar bleiben sollte. Ich als ver­ant­wort­li­cher Übungs­leiter für die Regatta erklärte den Kin­dern vor dem Aus­laufen die Segel­an­wei­sung und wies noch einmal auf die Bedin­gungen vor Ort hin. Dann ging es hinaus auf den See. Bei den 420ern waren ins­ge­samt 29 Boote, bei den Opti­misten-B 106 Boote am Start. Aus­serdem waren noch 93 Opti­misten-A, 10 Laser-Stan­dard, 49 Laser-4.7 und 50 Laser-Radial, ins­ge­samt also 337(!) Boote auf Regatta­kurs auf der Müritz. Lukas und Tobias im 420er schlugen sich wacker, mussten aber auf Grund eines ver­ges­senen Spi­baums gleich die erste Wett­fahrt als Strei­cher hin­nehmen. Ein 25. und ein sehr guter 14. Platz waren dann die Ergeb­nisse. Max und Lena erwischte es in der zweiten Wett­fahrt. Sie ken­terten und Lena bekam den Groß­baum an den Kopf. Danach fuhren sie in den Hafen. Man muss hier dazu sagen, dass es zwi­schen­zeit­lich auf 6-7 Bft. auf­brieste. Zwei Schlecht­wet­ter­fronten zogen durch. Dies brachte auch Nelson und Paula um eine Plat­zie­rung in der dritten Wett­fahrt. Alle anderen haben die Wett­fahrten durch­ge­se­gelt und so hieß es nach dem ersten Segeltag: Malte ist bei den Opti-B-Seg­lern vorn! Am Sonntag ging es wieder recht­zeitig raus. Hier wurde nur noch eine Wett­fahrt gese­gelt. Der Wind ließ nicht mehr zu. Malte hatte eine sehr gute Serie, aber keinen opti­malen Strei­cher und so wurde er stolzer Zweiter. Paula konnte sich noch auf den 14. Platz und Mülli auf den 18. Platz vor­ar­beiten. Paul lan­dete auf Platz 43, Carl auf Platz 67 und Ludwig auf Platz 76. Ich freute mich riesig über die Plat­zie­rung von Nelson (90.) und Luise (95.). Man muss sagen, dies war für beide die erste große Regatta und was am wich­tigsten ist: Sie sind durch­ge­se­gelt und haben nicht abge­bro­chen. Das rechne ich beiden hoch an. Bei den 420ern hieß es zum Schluss: Platz 25 für Lukas und Tobias, Platz 29 für Max und Lena. Alles in allem war es für uns ein sehr schönes Wochen­ende. Ich bedanke mich vor allem für die gute Betreuung und Hilfe bei den anwe­senden Eltern! Es macht ein­fach Spaß, mit Euch solche Ver­an­stal­tungen zu besu­chen.

Jan Thiele

Opti B (106 Boote)
  • Malte Thiele: Platz 2
  • Paula Prehn: Platz 14
  • Malte Müller: Platz 18
  • Paul Meyer: Platz 43
  • Carl Bla­sius: Platz 67
  • Ludwig Wille: Platz 76
  • Nelson Bajorat: Platz 90
  • Luise Haack: Platz 95
420er (29 Boote)
  • Lukas Hundt, Tobias Olbrich: Platz 25
  • Maxi­mi­lian Graf, Lena Gäbler: Platz 29
 

Zu unserer Bil­der­ga­lerie

0