Werleburgpokal 2014 (Malchow)

Am Samstag, dem 13. Sep­tember um 8 Uhr in der Frühe trafen sich einige Ver­eins­mit­glieder im Kame­runer Seg­ler­hafen, um in Rich­tung Mal­chow abzu­legen. Die Sport­freunde vom Mal­chower Segel­verein hatten zur Regatta um den Wer­le­burg­pokal ein­ge­laden. Nachdem es am Frei­tag­abend ziem­lich stür­misch war, hatte sich der Wind zum Glück etwas gelegt, denn ein paar junge Segler unserer Jugend­gruppe wollten mit dem Ver­eins­jol­len­kreuzer »Peter K.« eben­falls nach Mal­chow reisen. Gemeinsam mit Heike und Mann­schaft auf ihrem »Knurr­hahn« hatten Tobias, Carl, Ludwig und Bas­tian eine schöne Über­fahrt über den Kölpin- und Flee­sensee. Auch unser Ver­eins­vor­sit­zende Holger und seine Frau Kerstin segelten nach Mal­chow, wäh­rend unser Seg­ger­ling-Team und die Opti-Truppe auf dem Landweg anreisten. Die Boote wurden auf­ge­ta­kelt, es wurde sich an Land noch einmal gut gestärkt und um 14 Uhr ging es an die Star­linie.

Kurz nach dem Start kam, was der Wet­ter­be­richt pro­phe­zeit hatte: dicke, graue Regen­wolken. Und die ließen keinen Segler tro­cken. Trotzdem hielten alle durch, denn schließ­lich gibt es kein schlechtes Wetter, son­dern höchs­tens schlechte Klei­dung. Und dass Segler hart im Nehmen sind und ihnen Wasser von oben nichts aus­macht, haben auch unsere sieben Opti­mis­ten­kinder bewiesen. Im Anschluß an die Wett­fahrt gab es Tee zum Auf­wärmen und Kuchen zur Stär­kung, lie­be­voll von den Eltern vor­be­reitet. Der Warener Seg­ler­verein erse­gelte 4 erste und auch zweite und dritte Plätze, aber es reichte leider nicht für den Mann­schafts­sieg. Der Wer­le­burg­pokal ging an den Segel­verein Mal­chow. Die Heim­fahrt am Sonntag wurde für die zwei Jol­len­kreuzer auf­grund des Regen­wet­ters wieder sehr feucht. Beson­ders für unsere Jungen auf »Peter K.« war es sicher ein erfah­rungs­rei­ches Wochen­ende.

0