Blaues Band der Müritz 2020

Am 29. August fand unsere dies­jäh­rige Wett­fahrt um das Blaue Band der Müritz statt. 1932 erst­mals aus­ge­tragen, wäre es in diesem Jahr die 70. Auf­lage der Regatta nach dem Krieg gewesen, die wir uns aller­dings etwas anders vor­ge­stellt hatten. Auf Grund der Corona-Situa­tion und den damit ver­bun­denen Ein­schrän­kungen war es für uns also »nur« das 69½. Blaue Band. Das tat dem Segel­spaß aber keinen Abruch. Ins­ge­samt gingen 70 Boote an den Start, davon 26 in den Kinder- und Jugend­boots­klassen. Bei bestem Segel­wetter star­teten die Jollen, Jol­len­kreuzer und Kiel­boote auf der Innen­mü­ritz, bevor es um die fest­ge­legten Tonnen auf der Außen­mü­ritz und dann Rich­tung Ziel auf der Innen­mü­ritz ging. Die Kinder und Jugend­li­chen segelten einen separat aus­ge­legten Kurs auf der Innen­mü­ritz. Für einige von ihnen war es die aller­erste Regatta, die sie tapfer meis­terten.
Der Vor­stand dankt an dieser Stelle noch mal allen, die bei der Orga­ni­sa­tion und Durch­füh­rung geholfen haben und hofft, dass wir im nächsten Jahr unser 70. Blaues Band wieder mit zünf­tiger Sie­ger­eh­rung und fröh­li­cher Regatt­a­party feiern können.

 

Ein Artikel vom 17.08.2020 aus dem Nord­ku­rier:

0

Gemeinsames Trainingswochenende

Am 22. und 23. August hatten wir die Kinder- und Jugend­gruppen vom Röbeler Seg­ler­verein mit ihrem Ver­eins­trainer Jörg Leja und von unserem benach­barten Verein WWK mit Trainer Utz Bräu­tigam zu einem gemein­samen Traings­wo­chen­ende ein­ge­laden. Das Trai­ner­team wurde unse­rer­seits von Raoul Bajorat, Tobias Lux, Bas­tian Mayr und Heike Ahrent ver­voll­stän­digt. Außerdem besuchte uns der Lan­des­trainer für die Optis und Sich­tungs­trainer vom Seg­ler­ver­band MV Frank Hil­de­brandt mit eigenem Trai­ner­boot und stand uns das ganze Wochen­ende mit Rat und Tat zur Seite.

Samstag um 9 Uhr trafen wir uns zu Eröff­nung, takelten die Boote auf und war­teten auf Wind. Die Müritz war platt. So haben sich alle Trai­nings­gruppen mit Boots­trimm und Segel­theorie beschäf­tigt. Nach dem Mit­tag­essen mussten wir noch eine Unwet­ter­front pas­sieren lassen und end­lich konnten wir bei 2 Wind­stärken aufs Wasser. Schöne Bilder sind ent­standen, wann sind auf der Bin­nen­mü­ritz schon mal so viele Kinder- und Jugend­boote zu sehen?!

Am Sonntag war der Wind­gott gnädig mit uns und belohnte uns mit 3-4 Wind­stärken. So konnten wir bestes Trai­ning für unsere Kinder gestalten. Sogar unsere Opti C Kinder hielten bei diesem für sie »starken« Wind durch und schenkten ihrer Trai­nerin am Nach­mittag ein strah­lendes Lächeln. Wir sind schon ganz gespannt, wie sie bei der ersten Regatta ihres Lebens, dem Blauen Band der Müritz, um die Tonnen segeln werden.

0

Sommertrainingslager 2020

Mit Beginn der Som­mer­fe­rien wurden vom Minis­te­rium die Kon­takt­be­schrän­kungen auf­ge­hoben und wir durften in alt­be­währter Weise unser Segel­trai­nings­lager im Verein durch­führen. Die Kinder und uns Trainer freute das sehr. Wir alle hatten viel Spaß, was man an den vielen Fotos erkennen kann…

0

Training unter Auflagen

End­lich darf unsere Kinder- und Jugend­gruppe wieder aufs Wasser, wenn auch unter Auf­lagen. Das tut dem Spaß aber keinen Abbruch, wie man auf diesem Foto vom 5. Juni sehen kann: die Geschwister Luise und Johann Haack auf der 420er-Jolle bei süd­west­li­chem Wind der Stärke 4. Der Warener Seg­ler­verein hat das Trai­ning so orga­ni­siert, dass die Auf­lagen, die mit dem Corona-Virus ver­bunden sind, ein­ge­halten werden können. Trotz des erheb­li­chen Mehr­auf­wands für die ehren­amt­li­chen Trainer, freuen wir uns, dass zumin­dest für die Kinder wieder etwas Nor­ma­lität ins Ver­eins­leben zurück­kehrt.

0

Zur aktuellen Corona-Situation

Liebe Mit­glieder,

in Anbe­tracht der aktu­ellen Situa­tion möchten wir die Anord­nungen und Emp­feh­lungen der Behörden und Ver­bände zum Schutz vor dem Coro­na­virus unter­stützen. Wir haben ent­schieden, alle Ver­eins­ter­mine bis Ende April aus­zu­setzen und somit auch unsere Mit­glie­der­ver­samm­lung auf einen spä­teren Termin zu ver­schieben. Sobald wir wissen, wann Ver­an­stal­tungen wieder statt­finden können, werden wir einen Ersatz­termin finden und auch erst dann schrift­lich dazu ein­laden.

Wir bedauern die Not­wen­dig­keit dieser ein­schnei­denden Maß­nahmen sehr, sind uns aber unserer Ver­ant­wor­tung und Pflicht als Warener Seg­ler­verein bewusst. Im Inter­esse und zum Schutz aller möchten wir euch alle bitten, ver­ant­wor­tungs­voll zu han­deln. Die Ein­hal­tung der Hygie­ne­re­geln zum Schutz vor Anste­ckung und Richtig Hän­de­wa­schen ver­rin­gern die Wahr­schein­lich­keit einer Über­tra­gung erheb­lich. Wir sind zuver­sicht­lich, dass sich die Lage in abseh­barer Zeit wieder nor­ma­li­siert und halten Euch hier auf dem Lau­fenden…

Bleibt gesund und achtet auf Euch und Eure Mit­men­schen!

0

Unser neues Schlauchboot

Es ist uns gelungen, das Geld für ein neues Trai­ner­boot zusammen zu bekommen. Die Summe hat all unsere Erwar­tungen über­troffen! Wir sind sehr froh und dankbar dar­über. Über die Crowd­fun­ding-Aktion der Spar­kasse (www.99funken.de/sicher-segeln-lernen-im-wsv) haben wir den größten Teil sam­meln können. Viele Warener Unter­nehmen und Pri­vat­per­sonen haben eine Spende ein­ge­zahlt. Die Müritz-Spar­kasse hat uns mit einer beacht­li­chen Summe sehr geholfen. Ein großes Dan­ke­schön auch an alle Ver­eins­mit­glieder, die uns dabei unter­stützt haben! Vom Warener Lions-Club gab es eben­falls einen Scheck. Außerdem flossen noch Unter­stüt­zungen von der Jost-Rein­hold-Stif­tung, der Neu­bran­den­burger Gün­ther-Weber-Stif­tung, dem Lan­des­sport­bund und wei­terer Spender auf unser Ver­eins­konto. Geplant ist eine zünf­tige Boots­taufe, zu der wir auch alle Unter­stützer ein­laden werden. Wir hoffen, dass wir dazu in abseh­barer Zeit die Chance haben. Den Termin werden wir dann bekannt geben.

Das Trai­ner­team der Kinder- und Jugend­gruppe
und der Vor­stand

0

Ehrung für Frank Wille

Auf dem 28. Sport­ler­ball der Stadt Waren (Müritz) am 25.01. wurde unser lang­jäh­riger Trainer Frank Wille aus­ge­zeichnet. Er erhielt aus den Händen des Warener Bür­ger­meis­ters Nor­bert Möller den Ehren­teller der Linus Wit­tich Medien KG für beson­deres Enga­ge­ment im Sport. Frank Wille, von allen Willi genannt, enga­giert sich seit mehr als 15 Jahren ehren­amt­lich in unserem Verein und betreut Kinder und Jugend­liche im Alter von 6 bis 18 Jahren. Franks Phi­lo­so­phie des Mit­ein­ander ver­mit­telt den Kin­dern und Jugend­li­chen Werte wie Hilfs­be­reit­schaft, Für­sorge, Respekt, Dank­bar­keit und Team­geist. Es ist ihm ein Bedürfnis, einen Bei­trag zu leisten, damit Kinder zu glück­li­chen Per­sön­lich­keiten her­an­wachsen. Unsere Trai­nerin Antje Gäbler hielt eine sehr schöne Lau­datio für Willi, die von Luise und Char­lotte Haack, unseren 420er-Seg­le­rinnen, mit sprit­zigen Bemer­kungen ver­voll­stän­digt wurde. Herz­li­chen Glück­wunsch lieber Willi! Aus dem Spen­den­topf der Sport­ler­ball-Tom­bola kann sich unser Verein eben­falls über 500 Euro freuen, die sicher­lich dem »Pro­jekt Schlauch­boot« zugute. Wir freuen uns!

0

Athletikwettkampf im Dorf Mecklenburg

Der dies­jäh­rige SVMV-Ath­le­tik­wett­kampf fand am 18. Januar im Dorf Meck­len­burg bei Schwerin statt und wurde vom Segel­verein Hohen Vie­cheln aus­ge­richtet. Aus unserer Jugend­gruppe nahmen 11 Kinder teil. Luise Haack errang in diesem Jahr als Ein­zige einen Medail­len­platz. In der Alters­klasse 16/17 W belegte sie den ersten Platz. Herz­li­chen Glück­wunsch Luise! Die Betreuung über­nahmen Eltern der Jüngs­ten­gruppe, die fast voll­ständig ver­treten war. Vielen Dank!

0

Nebelpokal 2019 (Güstrow)

Am 19. und 20. Oktober wurde auf dem Güs­trower Inselsee um den Nebel­pokal gese­gelt. Vom WSV waren die drei Mädels Eva, Lara und Maxi mit ihren Optis am Start. Der SV „Ein­heit“ Güs­trow hatte außer Opti B noch fünf wei­tere Boots­klassen ein­ge­laden, so dass ein schönes Regat­ta­feld zusammen kam. Am Samstag, bei bestem Wetter mit Son­nen­schein und 3 Bft., gaben unsere Seg­le­rinnen ihr Bestes. Sie erzielten ein gutes Zwi­schen­er­gebnis im Mit­tel­feld der 21 Opti­misten. Am Sonntag ließ der Wind leider auf sich warten, so dass der Wett­fahrt­leiter gegen 12.30 Uhr die Wett­fahrt­serie been­dete und die Seg­le­rInnen an Land schickte. Am Ende belegte Eva Fiedler Platz 9, Lara Bauch Platz 10 und Maxi Leetz Platz 13. Vielen Dank an Inga Bauch, Martin Leetz und Heike Ahrent für die Betreueung der Kinder!

0
Seite 1 von 11 12345...»