Blaues Band der Müritz 2018

Der Warener Seg­ler­verein lud am 25. August wieder zur tra­di­tio­nellen Wett­fahrt um das »Blaues Band der Müritz« ein. Knapp 60 Boote gingen an den Start, der Wan­der­pokal für den Gast­verein mit den meisten Teil­neh­mern ging in diesem Jahr an die Röbeler Segler. Wäh­rend die Kinder und Jugend­li­chen auf der Innen­mü­ritz um die Plätze kämpften ging es für alle anderen Mann­schaften auf die Außen­mü­ritz. Bei stark wech­selnden Wind­be­din­gungen und stür­mi­schen Regen­schauern wurde den Teil­neh­mern einiges abver­langt. Die WSV-Crew mit Frank Prehn, Peter Ecks und Sven Riesel vetei­digten das Große Blaue Band auf ihrem 20er-Jol­len­kreuzer, Nelson Joe Bajorat ers­gelte das Blaue Band der Opti­misten und Malte Thiele mit Paul Meyer das Blaue Band der 420er. Im Anschluss an die Sie­ger­eh­rung wurde dann bei Musik, Getränken und Gegrilltem noch bis in den Morgen getanzt, gefeiert und gefach­sim­pelt. Ein Dan­ke­schön geht an die Wett­fahrt­leiter Ulf Kulow und Bas­tian Mayr sowie an alle, die bei der Organ­si­sa­tion und Durch­füh­rung mit­ge­holfen haben. Fotos von René K. & Heike A.

Ergebnisse
0

Blaues Band der Müritz 2017

Bei leichten und dre­henden Winden rich­tete der Warener Seg­ler­verein am 26. August 2017 die Regatta um das dies­jäh­rige „Blaue Band der Müritz“ aus. Der Kurs ging für die Jol­len­kreuzer und Kiel­boote tra­di­tio­nell auf die Außen­mü­ritz und ver­langte den Mann­schaften einiges ab, denn der Wind schlief zeit­weise fast kom­plett ein, so dass es zu einer reinen Gedulds­probe wurde. Hier geht der Dank an Heino Leja vom RSVM für seine Unter­stüt­zung als Wett­fahrt­leiter. Für die Kinder- und Jugend­boote sorgte Heike Ahrent für den rich­tigen Kurs. Der Wan­der­pokal an den Gast­verein mit den meisten Teil­neh­mern ging in diesem Jahr an der Röbeler Segel­verein. Nach der Sie­ger­eh­rung klang der Abend mit einer zünf­tigen Seg­ler­party aus. Unser Dank geht an die Spon­soren EDEKA Märkte Ingolf Schu­bert und die Müritz­fi­scher sowie an Peter Starck vom RSVM für die Fotos.

 

Zu unserer Bil­der­ga­lerie

0

65. Blaues Band der Müritz

Tra­di­tio­nell am letzten August­wo­chen­ende wurde wieder um das Blaue Band der Müritz gese­gelt. Zur Jubi­lä­ums­re­gatta gingen ins­ge­samt 77 Boote an den Start, die nicht nur mit den Geg­nern, son­dern auch mit dem schwa­chen Wind zu kämpfen hatten. Auf der Außen­mü­ritz wehte stre­cken­weise kaum ein Lüft­chen, so dass Wett­fahrt­leiter Holger Grund­mann ent­schied, das Ziel zu ver­legen und so den Kurs zu ver­kürzen. In diesem Jahr wurde erst­mals auch ein Wan­der­pokal an den Gast­verein mit den meisten Teil­neh­mern ver­geben, den sich der Segel­verein Mal­chow sicherte. Wir hoffen, dass das ein kleiner Anreiz für die umlie­genden Ver­eine ist und wir so zukünftig wieder mehr Teil­nehmer zu dieser Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung begrüßen dürfen. Im Anschluss an die Sie­ger­eh­rung gab es dann die Seg­ler­party mit Live-Musik, kühlen Getränken und Gegrilltem. Bis in die Mor­gen­stunden wurde getanzt und gefeiert.

Ergebnisse
 

Zu unserer Bil­der­ga­lerie

0

Blaues Band der Müritz 2014

Bei flottem Wind der Stärke 3 bis 4, in Böen 5, aus süd­west­li­chen Rich­tungen konnte am letzten Sonn­abend im August die Regatta um das Blaue Band der Müritz aus­ge­se­gelt werden. Die Start­linie wurde auf der Bin­nen­mü­ritz vor Waren aus­ge­legt, so dass Zuschauern und Gästen des Heil­bades Waren (Müritz) ein impo­santes Bild geboten wurde. Gegen 13 Uhr ertönte auf dem Start­schiff unter der Lei­tung von Wett­fahrt­leiter Holger Grund­mann das Start­si­gnal für die ins­ge­samt 82 Segel­yachten, Jol­len­kreuzer und Jollen. Nach einem Drei­ecks­kurs auf der Bin­nen­mü­ritz lag der Kurs für die Boote Rich­tung Außen­mü­ritz. Es mussten die Tonnen Elden­burg, Dicker Baum und Ansteue­rungs­tonne Sietow auf der West­seite der Müritz gerundet werden. Dann ging es zu den Fahr­was­ser­tonnen 42 bzw. 44 am Ost­ufer, bevor auf der Bin­nen­mü­ritz ein aus­ge­legtes Fass zu runden war und schließ­lich das Ziel­durch­gangs­si­gnal für die Teil­nehmer ertönte.

Als Sieger des Großen Blauen Bandes setzte sich die Mann­schaft des 20er-Jol­len­kreu­zers R 1393 durch. An der Pinne Frank Prehn, an der Vor­schot Peter Ecks und Sven Riesel, alle vom Warener Seg­ler­verein. Das Kleine Blaue Band ersiegte Guido Ecks auf seinem Seg­ger­ling, eben­falls vom Warener Seg­ler­verein. Wun­der­schöne Jol­len­kreuzer aus Holz star­teten in der Klassik-Wer­tung. Hier siegte wie im Vor­jahr der 20er-Jol­len­kreuzer R 134 mit Steu­er­mann Dieter Zim­mer­mann vom Warener Seg­ler­verein mit der Mann­schaft Rainer Schult und Torsten Neu­mann. Das Blaue Band der Mehr­rumpf­boote erse­gelte das Boot »Affen­zahn« mit der Mann­schaft Mat­thias Ott und Mat­thias Sauer von der Segel­ka­me­rad­schaft Waren. Bei den Kut­tern ging die Mann­schaft um Thomas Men­gede, eben­falls von der Segel­ka­me­rad­schaft Waren, als erste über die Ziel­linie.

Für die Kinder- und Jugend­klassen lag der gesamte Kurs auf der Bin­nen­mü­ritz. Hier wurden 4 Wett­fahrten gese­gelt. Dabei konnten die Seg­le­rinnen und Segler ihr schlech­testes Ergebnis strei­chen. Bei den Opti­misten gewann das Blaue Band die 12-jäh­rige Anne-Lene Wes­ter­kamp vom Röbeler Segel­verein, das Blaue Band für die Segel­jolle Cadet gewannen Alina Pank und Hannah Pau­line Leh­mann vom Segel­verein Mal­chow. Das Blaue Band der 420er gewann wie im Vor­jahr Steu­er­mann Lukas Hundt mit Vor­schoter Tobias Olbrich vom Warener Seg­ler­verein. In der Klasse der Laser 4.7 gewann Maxi­mi­lian Enders vom Müritz-Segel-Verein Rechlin. Feva Janis Winkel und Mats Kuhnle, eben­fall aus Rechlin, heißen die Sieger in der Jolle RS. Vom Warener Seg­ler­verein siegte Nils Diller in der Klasse OK Mini.

Der Wet­ter­gott hatte ein Ein­sehen mit den Seg­le­rinnen und Seg­lern und ließ alle mit tro­ckenen Segeln an Land kommen, bevor dann später der Regen ein­setzte. Das konnte der Stim­mung auf dem Kame­runer Gelände des Warener Seg­ler­verein keinen Abbruch tun. Der Vor­sit­zende Holger Grund­mann dankt seinem Team von frei­wil­ligen Hel­fern, die dazu bei­getragen haben, dass das »Blaue Band 2014« wieder zu einer schönen Ver­an­stal­tung wurde. Außerdem gilt der Dank den EDEKA-Märkten Ingolf Schu­bert in Waren (Müritz) für die Unter­stüt­zung bei der Preis­ver­lei­hung für die Kinder und Jugend­li­chen dieser Regatta sowie den Müritz­fi­schern für die Bereit­stel­lung der Preise in den Erwach­se­nen­klassen.

Ergebnisse
 

Zu unserer Bil­der­ga­lerie

0

Blaues Band der Müritz 2013

Bei flottem Wind der Stärke 3-4, in Böen 5 Beau­fort aus süd­west­li­chen Rich­tungen konnte am letzten Sonn­abend im August die Regatta um das Blaue Band der Müritz aus­ge­se­gelt werden, die seit über 60 Jahren vom Warener Seg­ler­verein aus­ge­richtet wird. Um 12 Uhr eröff­nete Wett­fahrt­leiter Holger Grund­mann die Ver­an­stal­tung, an seiner Seite Bür­ger­meister Gün­ther Rhein, eben­falls Mit­glied im Warener Seg­ler­verein. Auch er wünschte den Teil­neh­mern viel Erfolg auf dem Regatta­kurs. Die Start­linie wurde auf der Bin­nen­mü­ritz vor Waren aus­ge­legt, so dass Zuschauern und Gästen des Heil­bades Waren (Müritz) ein impo­santes Bild geboten wurde. Gegen 13 Uhr ertönte auf dem Start­schiff das Start­si­gnal für die Segel­yachten, Jol­len­kreuzer und Jollen. Nach einem Drei­ecks­kurs auf der Bin­nen­mü­ritz lag der Kurs für die Boote in Rich­tung Außen­mü­ritz. Es mussten die Tonnen Elden­burg, Dicker Baum und Ansteue­rungs­tonne Sietow auf der West­seite der Müritz gerundet werden, dann am Ost­ufer die Fahr­was­ser­tonnen 42 bzw. 44, bevor auf der Bin­nen­mü­ritz ein aus­ge­legtes Fass zu runden war und dann das Ziel­durch­gangs­si­gnal für die Teil­nehmer ertönte. Als Sieger des Großen Blauen Bandes setzte sich die Mann­schaft des 20er-Jol­len­kreu­zers R 1393 durch. An der Pinne Frank Prehn, an der Vor­schot Peter Ecks und Sven Riesel, alle vom Warener Seg­ler­verein. Die Vor­jah­res­sieger Wil­fried Ahrent, Jens Christen und Thomas Böcker (Warener Seg­ler­verein und Segel­verein Mal­chow) konnten ihre Plat­zie­rung nicht ver­tei­digen und lan­deten auf Platz 2. Das Kleine Blaue Band erse­gelte Thorsten Wyk mit seiner Laser-Stan­dard-Jolle vom Sail Lol­lipop Regatta-Verein. In der Wer­tung Yard­stick Sport­boote siegte die Yacht Pro­jec­tion 762 mit Steu­er­mann Heino Leja, den Vor­scho­tern Klaus Fischer, Max Fischer und Nils Ecker vom Röbeler Seg­ler­verein. Ganz neu in diesem Jahr war die Wer­tung »Blaues Band der Klas­si­k­yachten«. Hier fanden sich 9 wun­der­schöne Jol­len­kreuzer aus Holz am Start, gebaut nach alter Boots­bau­tra­di­tion aus Planken und Spanten bis Bau­jahr 1972. Sieger wurde die Mann­schaft R 184 mit Steu­er­mann Dieter Zim­mer­mann vom Warener Seg­ler­verein mit der Mann­schaft Rainer Schult und Torsten Neu­mann. Bei den Kut­tern gewann das Blaue Band Ole Steppat mit seiner Mann­schaft von der Segel­ka­me­rad­schaft Waren. Das Blaue Band der Mehr­rumpf­boote erse­gelte die Mann­schaft Thomas Mehl­horn und Olaf Barth vom Segel­verein Mal­chow. Bei den Crui­sern lag Steu­er­mann Ralph Schröder mit seiner Mann­schaft Chris­tian und Ste­fanie Ahrendt aus Rheins­berg vorn. Für die Kinder- und Jugend­klassen lag der gesamte Kurs auf der Bin­nen­mü­ritz. Hier wurden 4 Wett­fahrten gestartet. Dabei konnten die Seg­le­rinnen und Segler ihr schlech­testes Ergebnis strei­chen. Bei den Opti­misten gewann das Blaue Band der 11-jäh­rige Malte Thiele vom Warener Seg­ler­verein, das Blaue Band für die Segel­jolle Cadet gewannen Paul-Hannes Eber­hardt und Thor Puls, Segel­verein Mal­chow. Das Blaue Band der 420er ersiegte Steu­er­mann Lukas Hundt mit Vor­schoter Tobias Olbrich, eben­falls Warener Seg­ler­verein. In der Klasse der Laser 4.7 gewann Sara Hoff­mann, Müritz-Segel­verein Rechlin. Den wei­testen Anrei­seweg hatten die Skipper Thomas Mayer und Jo Lüden­mann vom SC Otter­stadt aus Rhein­land-Pfalz mit ihrem Schiff Biga 33. Der Wet­ter­gott hatte ein Ein­sehen mit den Seg­le­rinnen und Seg­lern und ließ alle mit tro­ckenen Segeln an Land kommen, bevor dann später der Regen ein­setzte. Das konnte der Stim­mung auf dem Kame­runer Gelände des Warener Seg­ler­ver­eins keinen Abbruch tun. Mit der Musik der Band »Mr. Tam­bourin« aus Pen­zlin und der Ver­sor­gung mit kühlen Getränken durch »Müritz-Cate­ring« konnte der Abend aus­klingen. Der Vor­sit­zende Holger Grund­mann dankt seinem Team von frei­wil­ligen Hel­fern, die dazu bei­getragen haben, dass das Blaue Band der Müritz 2013 zu einem schönen Event wurde. Außerdem gilt der Dank Herrn Ingolf Schu­bert von den EDEKA-Märkten in Waren (Müritz) für die Unter­stüt­zung bei der Preis­ver­lei­hung für die Kinder und Jugend­li­chen dieser Regatta.

 

Zu unserer Bil­der­ga­lerie

0