Sommerregatta 2021 (Güstrow)

Unsere beiden Opti-B-Seg­le­rinnen Nele Christen und Lilli Kerber nahmen am 3. und 4. Juli an der Som­mer­re­gatta in Güs­trow teil. Am Sonntag war­teten die Regat­ta­teil­nehmer der Boots­klassen Ixylon, Europe, Cadet und Opti­mist auf den Wind, aber es fand keine Wett­fahrt mehr statt. Somit hatten unsere Mädels leider keine Chance mehr, ihr Ergebnis zu ver­bes­sern. Sie hatten aber mit den anderen Kin­dern zusammen viel Spaß beim Baden im Güs­trower Inselsee.

0

Seggerling-Pokal & 420er-Race 2021 (Malente)

Am 26. und 27. Juni wurde bei der Segler-Ver­ei­ni­gung Malente-Grems­mühlen wieder um den Seg­ger­ling-Pokal gese­gelt. Gleich­zeitig fand für die 420er das Kel­lersee-420er-Race statt. Bei den Seg­ger­lingen gewann Guido Ecks den Pokal, Frank Bauer belegte Platz 3 von ins­ge­samt 12 Booten. Bei den 420ern waren 23 Mann­schaften am Start. Hier segelten Johann und Luise Haack auf Platz 6, Maxi und Miguel Leetz schafften es auf Platz 13. Leider konnten am Sonntag auf­grund von Flaute keine wei­teren Wett­fahrten gese­gelt werden, so dass schon am Sams­tag­abend Sieger und Plat­zierte fest­standen. Die WSV-Jugend sagt der THW-Jugend für die Bereit­stel­lung des Mann­schafts­trans­por­ters noch­mals Dan­ke­schön: „Wir sind noch nie so kom­for­tabel zu einer Regatta gefahren!“ Vielen dank auch an unseren Trainer Raoul Bajorat für die Betreuung.

0

Spaß auf dem Wasser

Hier ein paar Bilder von unserem Trai­ning. Ken­ter­trai­ning, Rück­wärts­se­geln und jeden Menge Spaß…

 

 

 

 

 

 

 

 

0

Nachruf Werner Ahrent

Wir trauern um unser Ehren­mit­glied Werner Ahrent, der am 10.5.2021 im Alter von 90 Jahren ver­starb. Wir ver­lieren mit ihm ein lang­jäh­riges Ver­eins­mit­glied und einen guten Segel­freund. Lie­bens­wert und gut gelaunt hat Werner nicht nur mit der Treck­fiedel unser Ver­eins­leben berei­chert. Durch seine Mit­ar­beit im Vor­stand hat er die Ent­wick­lung des Ver­eins viele Jahre aktiv mitgestaltet.

Wir werden Dein Andenken in Ehren halten.

0

Saisoneröffnung 2021

Unser offi­zi­elles Anse­geln mit anschlie­ßendem Kaffee, Kuchen und Lager­feuer musste wegen der gel­tenden Corona-Beschrän­kungen leider aus­fallen. Trotzdem nutzten einige das schöne Wetter und machten die ersten Segel­schläge. Andere hatten zumin­dest schon mal den Fest­ma­cher oder immer noch die Farb­rolle in der Hand. Danke für Eure Zusen­dungen! Hier ein paar Ein­drücke von dem Tag…

0

Information des Vorstands

Liebe Ver­eins­mit­glieder,

im Zuge der Maß­nahmen zur Bekämp­fung der Coro­na­pan­demie ent­spre­chen wir den Auf­lagen der Bundes- und Lan­des­re­gie­rung. Als Kon­se­quenz kann die für den 23. April 2021 geplante Mit­glie­der­ver­samm­lung nicht als Prä­senz­ver­an­stal­tung durch­ge­führt werden.

Wir haben uns dazu ent­schieden, alle not­wen­digen Unter­lagen für die Bericht­erstat­tung des Vor­stands und die not­wen­digen Beschlüsse, wie bereits im November ver­gan­genen Jahres, an jedes Mit­glied zu ver­senden. So ist es uns mög­lich, den Jah­res­ab­schluss und die damit ver­bun­dene Ent­las­tung des Vor­stands sowie die Bestä­ti­gung des neuen Finanz­plans sicher­zu­stellen. Wie bekannt, ist die Mit­glie­der­ver­samm­lung tur­nus­mäßig gleich­zeitig eine Wahl­ver­samm­lung. Die Wahl werden wir wie erfor­der­lich als Prä­senz­ver­samm­lung zu einem spä­teren Zeit­punkt durchführen.

Ent­spre­chend der Pan­de­mielage werden wir einen neuen Termin fest­legen und recht­zeitig die Ein­la­dungen ver­senden. Dabei hoffen wir, dass uns die Pan­de­mie­si­tua­tion in den wär­meren Monaten unter Ein­hal­tung der Hygie­ne­vor­schriften die Durch­füh­rung einer Ver­samm­lung ermöglicht.

Der Vor­stand wünscht allen Mit­glie­dern, dass sich die Lage mög­lichst bald wieder ent­spannt und wir schnell zu einem nor­malen Ver­eins­leben zurück­kehren können. Bleiben Sie gesund!

Der Vor­stand

0

Ostertraining in Röbel

Ver­eins­trainer Jörg Leja vom Röbeler Seg­ler­verein ludt in der Kar­woche unsere Kinder- und Jugend­gruppe zu gemein­samen Trai­nings­tagen auf der Bin­nen­mü­ritz vor Röbel ein. Dankbar dar­über nahmen vier Opti-Seg­le­rinnen sowie zwei 420er-Seg­le­rinnen und ein Segler das Angebot an. Sie segelten bei bestem Früh­lings­wetter mit bis zu 20°C um die Tonnen.

Wir bedanken uns beim RSVM für die Organisation!
Heike Ahrent, Jugendwartin

Fotos: Inga Bauch und RSVM

0

Training im Freien

Nach fast fünf Monaten Absti­nenz durfte sich unser Nach­wuchs end­lich wieder zum Trai­ning treffen. 20 Kinder und Jugend­lich, dar­unter unsere vier Anfänger Tilda, Hen­ri­ette, Emil und Mio, konnten am Warener Volksbad unter Anlei­tung von Willi und Heike ein paar schöne Trai­nings­ein­heiten absolvieren.

0

Abstimmungsergebnis

Da unsere letzte Mit­glie­der­ver­samm­lung nicht wie gewohnt statt­finden konnte, gab es für alle Ver­eins­mit­glieder die Mög­lich­keit der schrift­li­chen Stimm­ab­gabe. Dabei ging es um die Ent­las­tung des Vor­standes für das Geschäfts­jahr 2019, um die Annahme des Finanz­plans für das Jahr 2020, um die Annahme des Ver­an­stal­tungs­plans für das Jahr 2021 und um die Anzahl der Arbeits­stunden für das Jahr 2020/2021. Mehr­heit­lich wurde für die Ent­las­tung bzw. Annahme gestimmt.

0

Nebelpokal 2020 (Güstrow)

Am 17./18. Oktober hatte der Sport­verein Ein­heit Güs­trow zur Regatta um den Nebel­pokal ein­ge­laden. Die Ver­an­stal­tung wurde unter Ein­hal­tung eines strengen Hygie­nekon­zeptes durch­ge­führt. So wurde die Teil­neh­mer­zahl begrenzt und die Seg­le­rInnen auf drei Ver­eine auf­ge­teilt, um mit genü­gend Abstand die Boote zu slippen. So kam sich tat­säch­lich nie­mand zu nahe. Aus­ge­schrieben war die Regatta für Ixy­lons, Cadets (die hier ihre LJM aus­segelten) und Optis. Bei den Optis hatten ins­ge­samt 22 Boote gemeldet. Unser Plan war, mit acht Optik­in­dern aus unserem Verein zu starten. Durch Krank­heit und Schul­ver­an­stal­tung mini­mierte sich unsere Gruppe auf fünf.

Wir machten uns am Samstag früh um 7 Uhr auf den Weg nach Güs­trow. Nach der Eröff­nung um 10 Uhr fuhren wir im dichten Nebel zum Regat­ta­ge­biet auf dem Güs­trower Inselsee. Um 11 Uhr sollte der erste Start sein. Langsam verzog sich der Nebel und eine tolle, herbst­liche Stim­mung kam mit der Sonne auf. Aber leider war noch kein Wind in Sicht. So war­teten wir. Wir war­teten auch um 12 Uhr noch. Eine leichte Brise setzte ein, aber wir war­teten auch um 13 Uhr, um 14 Uhr. Die Wett­fahrt­lei­tung wollte einen per­fekten Kurs für die Seg­le­rinnen und Segler haben. Wir ver­brachten vier Stunden War­te­zeit mit Pad­deln, Treiben, Essen, Naschen und Wort­spielen. Wir übten uns in Geduld. End­lich konnten wir beob­achten, wie die Tonnen aus­ge­legt wurden und um 15 Uhr das Start­si­gnal über dem See ertönte. Der Wind blies mit knapp 2 Bft., lies aber wäh­rend der Wett­fahrt wieder nach. Immerhin hatten wir an diesem Tag eine Wer­tung auf dem Zettel. Unsere ein­zige Opti-B-Segelerin Lara und unsere Regatta-Anfänger haben sich bemüht, den Kurs best­mög­lich abzu­se­geln. Keine leichte Auf­gabe, die Kon­zen­tra­tion hatte nach der langen War­te­zeit merk­lich nach­ge­lassen. Da für Sonntag Wind­stärken von 4, in Böen 7 Bft ange­sagt waren, ent­schieden wir uns gegen die wei­tere Teil­nahme. Wir packten unsere Optis und unser Schlauch­boot ein und waren um 19 Uhr wieder im hei­mat­li­chen Verein.

Bei dieser einen Wett­fahrt belegte Lara Bauch den 11. Platz. Kurz vorm Ziel segelte Arne Erd­mann an ihr vorbei auf Platz 10. Es folgten Lilli Kerber auf Platz 13, Frida Bauch auf Platz 17 und Nele Christen auf Platz 19. Ein schöner Abschluss der Segel­saison 2020, wie ich finde. Danke an die vielen Helfer, beson­ders an die Groß­el­tern von Lilli sowie die Eltern von Nele und Arne. Mein beson­derer Dank gilt Laras und Fridas Mama, Inga Bauch.

Heike Ahrent, Jugendwartin

0
Seite 1 von 23 12345...»